Wohnanlage am Sheridanpark

Auf dem Gelände der ehemaligen Sheridan-Kaserne im Stadtteil Pfersee findet derzeit eines der größten Transformationsprojekte der Stadt Augsburg statt: Am Westrand der Stadt entsteht dort eine neue Struktur aus Wohnen, Gewerbe und Park. Für das Wohnprojekt „Sheridanpark I“ beauftragte die Wohnbaugruppe Augsburg unser Büro mit der Gestaltung der Freianlagen und Dachflächen.

Für die Wohnhöfe stand hierbei die Schaffung einer hohen Aufenthaltsqualität mit barrierefreien Nutzungsmöglichkeiten für alle Altersstufen im Vordergrund. Hierzu wurden unter anderem individuelle Sitzmöbel aus Holz entworfen, die gleichzeitig als Leitbild eines durchgängiges Gestaltungskonzepts und einer naturnahen Materialverwendung dienen. Auf den Dächern entstanden hingegen Biodiversitätsflächen mit vielfältigen Habitatstrukturen und Regenwasser-Retentionsfunktion.

Afraheim Augsburg

Das Seniorenheim Sankt Afra liegt im Herzen der Augsburger Altstadt in unmittelbarer Nähe zum Dom. Rund um das schöne Gebäude aus dem frühen 20. Jahrhunderts wurden 2019 die Außenanlagen neu gestaltet, um den Bewohnerinnen und Bewohnern einen hochwertigen, ruhigen Freiraum mit hoher Aufenthaltsqualität zu bieten.

Gebetshaus Augsburg

Im Zuge der Umgestaltung des Gebetshauses Augsburg wurden die Freianlagen neu angelegt und zusätzlich die vorhandenen Parkplätze erneuert. Die Gestaltung der Außenanlagen folgt der klaren Geometrie und dem kontemplativen Charakter der Gebäude.

Wohnanlage Reiterhof

Für die Wohnanlage „Reiterhof bei Sankt Ulrich“ in Augsburg wurden die Freianlagen saniert und an aktuelle Vorgaben angepasst. Im Vordergrund standen dabei ein behutsamer Umgang mit dem Bestand und die Schaffung einer ruhigen Hofatmosphäre, wofür unter anderem einige Obstbäume gepflanzt und Mülleinhausungen mit Gründächern entwickelt wurden.

 

Volksschule Werner Egk

Das Bearbeitungsgebiet der Außenanlagen gliedert sich in den neu gestalteten überdachten Pausenhofbereich im Osten, die neue nördliche Zufahrt mit Pkw-Stellplätzen sowie den westlichen Gartenbereich mit Schul- und Wildkräutergarten, Wirtschaftshof und „Klassenzimmer im Freien“. Die Begehbarkeit des Pausenhofs und aller Zugänge zum Schulgebäude ist für bewegungseingeschränkte Menschen stufenlos gewährleistet.

Urnenfelder Hollenbach

Im Zuge der Erweiterung des Friedhofes Hollenbach wurden 16 Urnengrabfelder einschließlich einer neuen Wasserstelle geplant. Zusätzlich erfolgte die Sanierung der bestehenden Wasserbecken sowie der östlichen Stufenanlage.

Kaufland Kaufbeuren

Für Kaufland als Bauherr wurde in Kaufbeuren auf einem zentralen Grundstück an der Augsburger Straße ein Verbrauchermarkt errichtet. Die Außenflächen umschließen alle öffentlichen Anbindungen, die Zugänge und Stellplätze, die Versickerungsanlagen des gesamten Oberflächenwassers sowie die artenschutzrechtlichen Ausgleichsflächen. Das Projekt wurde von den ersten Bestandsaufnahme des Artenschutzes bis zur behördlichen Abnahme von Stadt Land Fritz betreut.

Gymnasium Friedberg

Im Zuge der Teilgeneralsanierung des Schulgebäudes wurden die Freianlagen in verschiedenen Teilbereichen neu geplant und saniert. Dadurch wurden einerseits die Aufenthaltsqualitäten für Lehrer und Schüler verbessert und andererseits die Auflagen für den Brandschutz für Flucht- und Rettungswege umgesetzt.

Römerspielplatz Mering

Der neue Spielplatz an der alten Trasse der Via Julia soll neue Spiel- und Freizeitmöglichkeiten für den wachsenden Ort Mering schaffen. Der fertig angelegte Fußweg mit integrierten Steinbrettspielen aus der Römerzeit wird flankiert durch einen Wachturm mit kleiner Arena, Rastplätzen und einem Aussichtshügel. Diese spielerischen Elemente sind kleine Hinweise auf die Geschichte dieses Ortes. Wegweisendes Ziel ist die Entwicklung einer großen Spielanlage für Jung und Alt mit verschiedensten Bewegungs- und Aufenthaltsmöglichkeiten, die vom Sandspiel über das Rasenfeld bis hin zum gemütlichen Sitzen auf den Steinfindlingen in den Hügeln reichen.

Kita Schwimmschulstraße

Die neuen Außenanlagen für den Neubau des sechsgruppigen Kindergartens mit Tagesbetreuung fügen sich in das bestehende Freibadgelände ein. Hierzu wurden im Vorfeld bereits neue Freisportanlagen, u.a. Beachvolleyballfelder und Fitnesskombigeräte im Freibad hergestellt. Etwas nördlich des Freibadgeländes entstanden Pkw-Stellplätze für das Kita-Personal. Aufgrund der unmittelbaren Nähe zum Plärrer wurden besondere Maßnahmen für den Sichtschutz und die Abschirmung des Kita-Außengeländes ergriffen.